Referenzen

WKS - Waldklimastationen Sachsen

Kunde: SBS - Staatsbetrieb Sachsenforst

SBS_IMGP5776

Systembeschreibung:

Der Staatsbetrieb Sachsenforst betreibt 17 meteorologische Freiflächenmesssysteme sowie 8 Bestandsmesssysteme im Rahmen des Level II Programms der Europäischen Union.

Projektierung, Lieferung und Installation wurden durch die Meier-NT GmbH realisiert. Weiterhin übernimmt die Meier-NT GmbH alle Wartungsarbeiten der Messsysteme und Datenserver.

Meteorologische Freiflächenmesssysteme:

Mit insgesamt 39 Datenloggersystemen des Typs ADL-MX, ADL-MXE und ADL werden die Messwerte von ca. 255 Sensoren erfasst und per GPRS- Verbindung stündlich auf einen zentralen Server übertragen.
Ein Messsystem besteht aus einem 10m Mastsystem mit Abspannung, einem wetterfesten Schaltschrank und einer autarken Solarstromversorgung.

Erfasste Parameter:

  • Windgeschwindigkeit (10m)
  • Windrichtung (10m)
  • Globalstrahlung (2m)
  • PAR- Strahlung (2m)
  • Luftfeuchte (2m)
  • Lufttemperatur (2m)
  • Niederschlag (1m, 1,5m)
  • Bodentemperatur (5, -10, -30cm)
  • Bodenfeuchte (30cm)
  • Bodensaugspannung (30cm)

SBS_IMGP5779

Bestandesmesssystem:

Mit insgesamt 40 Datenloggersystemen des Typs ADL werden die Messwerte von ca. 320 Sensoren erfasst und per GPRS- Verbindung stündlich auf einen zentralen Server übertragen.
Ein Messsystem besteht aus mehreren 2m Mastsystemen mit jeweils einem wetterfesten Schaltschrank und einer zentralen autarken Solarstromversorgung.

Erfasste Parameter:

  • Globalstrahlung
  • PAR- Strahlung
  • Luftfeuchte
  • Lufttemperatur
  • Niederschlag
  • Bodentemperatur
  • Bodenfeuchte
  • Bodensaugspannung
  • Dendrometer (Baumumfang)
  • Xylemfluss (SapFlow)

 

SBS_DSC_1160

 

 

Die sächsische Landesforstverwaltung betreibt ein System standortsrepräsentativer Waldklimastationen.
Diese bestehen zum Einen aus meteorologischen Freiflächenmessstationen in Waldgebieten und werden i.d.R. im Rahmen des Level II Programms der EU betrieben.
Des weiteren werden sowohl in räumlicher Nähe zu den Freiflächenmesssystemen als auch an weiteren repräsentativen Standorten in Sachsen Bestandesmesssysteme betrieben. Diese befinden sich i.d.R. in waldbaulichen Versuchen des Landesforstpräsidiums zum Waldumbau. Hier werden neben meteorologischen Größen hauptsächlich Lichtverteilungen (PAR) und Bodenfeuchte-/ Bodensaugspannungsmessungen in Waldbeständen entsprechend der waldbaulichen Versuchsvarianten durchgeführt.
Die Waldklimastationen sind als autonom und automatisch arbeitende Messsysteme ausgelegt, die über die Vernetzung einzelner Messmodule komplexe und räumlich weit verteilte Messanlagen bilden können.
Die Datenübermittlung an das LFP erfolgt automatisch per GSM Datenfunk. Die automatische Integration in die Datenbank erfolgt umgehend mit dem vorläufigen Status 'ungeprüft'.

Quelle: Umweltportal Sachsen / Waldklimastationen